Beathovens (in Vorbereitung)

Heinz Tödtmann

 

 

"Das war's"

habe ich damals gedacht (es war 1969), als ich als Gründer der BEATHOVENS die Gitarre an den berühmten Nagel hängte und fortan kaufmännische Se(a)iten zupfte. Diese Entscheidung leitete eine Unternehmertätigkeit ein und hat sich als richtig erwiesen. Aber wo ein lachendes Auge ist, da ist auch ein weinendes. Die Beatmusik der Sixties hat mich ja nicht nur in meinen "wilden" Jahren geprägt, sondern sie begeistert mich wie viele andere auch noch heute-

 

"Das isses"

muß ich heute sagen, wenn ich diese Musik, live interpretiert, von den heutigen BEATHOVENS höre. Da wird nicht nur eine stilistische Vielfalt und Qualität geboten, wie sie keine andere norddeutsche Oldieband liefert, sondern Spielfreude und Spielwitz sind ebenso Bestandteile eines BEATHOVENS-Konzerts: Es “groovt” und geht in die Beine und der so wichtige Funke springt ins Publikum über. ln den 6Oern war's ja vielleicht auch so, doch mit ihrem modernen Equipment liefern die BEATHOVENS einfach "klassische Musik" aus der Rock- und Beatmusik, die auch Vergleiche mit heutigen "High-Tech" Produktionen nicht zu scheuen braucht. ln diesem Sinne wird der große Ludwig van Beethoven Verständnis dafür haben, daß sein Name Pate stehen mußte für den legendären Bandnamen BEATHOVENS.

 

The beat goes on!

 

Bernd Zweck