Mien Vadder

Ick goh mit di alleen, langsom und sinnig

An de Werser entlang,

dor fährt een schönet Schipp, langsam und sinnig

up de Wellen entlang.

 

Ref.: Du freust di jümmer up diene Wiese,

de Sünn, de mookt nu alles ganz warm.

De Wind, de singt us so schön und so liese,

de nee-en Leeder von See und Heimat

hier an de Werser, wo wi nu stoht.

 

Ick sitt mit di alleen up usen Woogen

Und de Peer vornean,

und föhr mit Ploog und Egg up usen Woogen

up datt dröge Land.

 

Ick meih mit di dat Korn mit eene Seeßen

Ant Öber entlang,

und binn de Garben und satt nu de Hocken

bin Lerchengesang.

 

Ick stoh mit di alleen achter de Karken

Bi de Gräber und Steen.

Hier leegt de Ohlen all, datt muß di marken

Und fing an too ween.